Bisheriges Saisonfazit vom TV 06 Limbach

Durch die - CORONA Virus bedingte - Saisonunterbrechung ruht aktuell der 40mm Ball. Daher möchten wir einen kurzen Rückblick auf den bisherigen Saisonverlauf in den einzelnen Spielklassen werfen, indem wir uns bei einigen Mannschaften nach ihrer bisherigen Saison Einschätzung erkundigten. Christian Schleppi, seit über zwei Jahrzehnten absoluter saarländischer Spitzenspieler und immer in Regional- oder Oberliga aktiv äußert sich mit sehr interessanten Einblicken und Infos zur Situation beim Regionalliga Schlusslicht TV 06 Limbach. Nach 14 Spieltagen liegt der Aufsteiger mit 0:28 Punkten sportlich abgeschlagen auf dem letzten Tabellenplatz und muss (voraussichtlich) wieder den Gang in die Oberliga Südwest antreten.

TV 06 Limbach

Regionalliga Südwest
Christian Schleppi:
„Es fing an mit der Meisterschaft in der vergangenen Runde 2018/19 in der Oberliga Südwest, wo wir eigentlich noch nicht mal die stärkste Mannschaft waren, sondern die konstanteste. Die nominell stärkste Mannschaft war TVB Nassau gegen die wir auch in der Rückrunde verloren hatten, als sie komplett gespielt hatten. Knapp-  mit einem Punkt Vorsprung – haben wir dennoch die Meisterschaft errungen. Es war klar, dass wir uns personell nicht verstärken können und auch keine finanziellen Eskapaden eingehen – also Sprich – wir haben uns keinen Spieler eingekauft wie es in der Regionalliga Südwest üblich ist. Wir hatten daher auch zunächst entschieden das wir auf den Aufstieg verzichten und dann tatsächlich erst bei der Meisterfeier am 30. Mai 2019 nochmals das Thema Regionalliga aufgenommen. An der Meisterfeier haben uns die vier jungen Spieler Matthias Hübgen, Nikola & Aleksandar Grujic sowie unser Neuzugang Sebastian Kurfer gebeten ihnen die Chance zu geben Regionalliga zu spielen. Wir haben das aufgrund dieser Bitte dann letztendlich auch gemacht. Es war somit eigentlich bereits vor der Runde klar, dass es nur darum geht einen Punkt zu erzielen, wir absolutes Kanonenfutter sind und komplett chancenlos sein werden. Das speziell einige Auswärtsspiele bei denen Toppspieler Christoph Wagner dann noch zusätzlich aus beruflichen und privaten Gründen nicht zur Verfügung steht richtig übel werden war auch jedem bewusst. Also sind wir dieses Abenteuer dann eingegangen. Die alten Spieler wussten was auf sie zukommt, für die jungen war das in dieser Form nicht vorstellbar, wie es auch für viele Spieler nicht vorstellbar ist die nicht in diesen Klassen spielen -  wie groß der Leistungsunterschied ist. Es gibt glaub ich wenig Klassen in denen der Unterschied so enorm ist wie zwischen Oberliga und Regionalliga. Gerade bei unserer Oberliga Südwest die eine der schwächeren Deutschlandweit ist, dafür aber die Regionalliga Südwest durch Baden-Württemberg bedingt wiederum sehr, sehr stark ist.
Die Vorrunde lief dann aber aus meiner Sicht sehr positiv. Das hört sich jetzt vielleicht etwas komisch an bei 0 Punkten aber wir haben viele knappe Spiele gehabt, u.a. 3x 6:9 verloren wo wir wirklich knapp an einem Punktgewinn dran waren. Gegen den langjährigen Bundesligisten SV Plüderhausen haben wir ein überragendes Spiel gemacht und 6:1 geführt nach tollen Einzelerfolgen, konnten es aber leider nicht in einen Punktgewinn ummünzen. Genauso gegen den FSV Mainz 05 war auch ein super Spiel von unserer Seite, hat aber letztlich dann auch leider nicht gelangt um ein 8:8 zu holen. Summa Summarum waren wir sehr zufrieden mit der Vorrunde. Auch jetzt in der Rückrunde wo ja leider nicht alles gespielt wurde (bisher) lief es gut. Es waren natürlich auch ein paar ganz böse Spiele dabei wie zB das 0:9 in Mainz, oder auch die 0:9 Pleite in Plüderhausen war eine ordentliche Abreibung. Aber dann wiederum zuhause gg Freiburg waren wir beim 6:9 wieder ganz nah dran am Punktgewinn wo Nikola Grujic in beiden Spielen Matchbälle hatte und uns alleine den Punktgewinn hätte holen können. Somit war die Leistung in Summe schon absolut in Ordnung auch wenn jetzt jemand vielleicht auf die Tabelle schaut und meint bei 0:28 Punkten „die können gar nix, die sind schlecht“ aber jeder der es ein bisschen einschätzen kann oder selbst mal in diesen Ligen unterwegs war weiß das auch knappe Niederlagen gute Leistungen auf diesem Niveau sind bzw. sein können. Ganz extrem herauszuheben aus unserer Mannschaft ist die Leistung von Matthias Hübgen, der immer topmotiviert in jedem Spiel kämpft. Er spielt für sein junges Alter (mittlerweile 16) schon sehr intelligent, ist ein absoluter Mannschaftsspieler, der bei jedem der Kameraden mitfiebert, coacht, anfeuert, immer heiß ist und somit ein absoluter Gewinn für jede Mannschaft. Matthias wird mit Sicherheit auch noch eine super Entwicklung hinlegen. Wir sind jetzt zunächst mal sehr froh, das er auch die nächste Saison bei uns weiterspielt in der Oberliga. Er darf das Amt des Mannschaftsführers übernehmen mit meiner Unterstützung und wird auch die neue Nummer 1 was auch mittlerweile absolut angemessen ist. Er wird mit Sicherheit – wenn die Oberliga dann im Herbst wieder losläuft – zu den Top 5 Spielern in der Oberliga Südwest gehören. Absolut positiv natürlich auch wieder was Christoph Wagner geleistet hat. Beruflich sehr stark eingebunden, hat es aber dennoch geschafft vor Spielen 2-3 Einheiten pro Woche zu trainieren, das hat er sich sehr gut eingeteilt. Christoph hat sich schon nochmal mit seinen mittlerweile 41 Jahren in super Form gebracht und hat gegen einige Topspieler der Liga wie zB. Adam Robertson oder den Ungarn von Plüderhausen gewonnen. Riesen Spiele gemacht und absolut schwer für jeden Gegner zu spielen wenn er so „dicht“ mit seinen kurzen Noppen auf der Rückhand ist.
Ich selbst bin auch mit meiner Leistung zufrieden. Ich habe auch einige gute Spiele gemacht auch viele knappe Spiele verloren bei denen die Leistung aber sehr zufriedenstellend war. Hat dann halt auch oft im 5. Satz nicht gelangt gegen die absoluten Topakteure der Liga. Aber in Summe auch gut. Gegen Li Bing von Mainz hab ich zB nach 10 Jahren endlich mal wieder gewonnen. Die letzten Jahre immer im 5. Satz verloren. Dieses Mal im 5. Satz gewonnen. Gegen Kovacs von Plüderhausen war für mich ein super Sieg den ich holen konnte. Auch Nikola Grujic hat sich zu einer festen Größe in unserer Mannschaft entwickelt und bildet mit Matthias das erfolgreichste Paarkreuz.
Wo wir definitiv noch Defizite hatten war im hinteren Paarkreuz. Für die Jungs war der Sprung von Oberliga zu Regionalliga zu groß. Sascha und Sebi wären in der Oberliga hinten dieses Jahr noch besser aufgehoben gewesen und hatten auch letzte Saison jeweils beide „nur“ Bilanzen nahe um halbe-halbe dort gespielt, sodass der Sprung Regionalliga hier doch zu groß war und beide nur wenig Akzente setzen konnten. Sebastian war zudem leider noch verletzt, war jetzt aber nachdem er in der Rückrunde wieder fit war absolut auf dem aufsteigenden Ast und hatte sich auch kontinuierlich gesteigert. Für ihn ist es jetzt aktuell gerade schade das es nicht weitergeht und er diese aufsteigende Form nicht weiter bestätigen kann. Marco Scheid hat immer geholfen wenn er gebraucht wurde, brachte auch immer gute und positive Stimmung in die Mannschaft was für uns auch ganz wichtig war fürs Team. Ebenso froh waren wir mit Philipp Schmidt der in München wohnt und sich bereit erklärt hat 3-4 Spiele pro Halbrunde ins Saarland zu kommen und mitzuspielen. Auch Philipp hat uns bereits signalisiert das er dies nächste Saison in der Oberliga auch weiterhin tun wird wie Marco Scheid ebenso, sodass wir eigentlich die Oberliga wieder personell mit gleicher Besetzung angehen können, wenn es denn dann wieder losgeht. Wir gehen stark davon aus das wir wieder in die Oberliga eingeteilt werden – auch wenn es nun zu einem Saisonabbruch kommen sollte und man aktuell noch nicht weiß wie dies dann gewertet wird. Wie auch immer ist die Oberliga für uns aktuell auch die bessere Klasse. Sollte Matthias Hübgen weiter so in seiner Entwicklung voranschreiten und wir nochmal vorne angreifen können in der Oberliga Südwest und dann vielleicht auch nochmal den Sprung in die Regionalliga schaffen ist er vielleicht dann auch so weit das er dort vorne positiv spielen kann. Das wäre nochmal eine andere Situation sodass wir dann auch eventuell realistisch in der Regionalliga um den Klassenerhalt kämpfen könnten wenn wir uns dann noch punktuell verstärken würden oder sich die drei anderen Jungs ebenfalls nochmal sportlich weiterentwickeln.
Die Regionalliga Saison hat dennoch sehr viel Spaß gemacht. Es waren natürlich ein paar harte Spiele dabei, gerade Auswärtsspiele mit langen Anfahrten in fremder Halle und teilweise dann noch nicht kompletter eigener Aufstellung waren schon hartes Brot. Auf der anderen Seite haben wir auch wirklich tolle Heimspiele gehabt mit vielen Zuschauern und klasse Stimmung. Wir haben die stärkeren Mannschaften ärgern können, oft auch an den Rand eines Punktverlustes gebracht. Es hat leider nicht gelangt aber nichtsdestotrotz ist alles in Ordnung wie es gelaufen ist und jetzt warten wir mal ab was passiert, wann man wieder angreifen kann und wann die nächste Runde dann los geht.“

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel
TIBHAR Hemd Globe schwarz TIBHAR Hemd Globe
ab 43,77 € *
TIBHAR Anzug Globe schwarz TIBHAR Anzug Globe
77,89 € * 97,38 € *
TIBHAR Shorts Globe TIBHAR Shorts Globe
ab 29,15 € *
TIBHAR Syntt NG*** 40+ weiß TIBHAR Syntt NG *** 40+
ab 3,40 € * 3,90 € *
TIBHAR Smash 28R blau TIBHAR Smash 28 R
ab 731,09 € *