Tischtennis Champions League (TTCLM)

Der Post SV Mühlhausen und der 1. FC Saarbrücken TT haben zum Auftakt der Champions League (TTCLM) lockere 3:0-Erfolge gegen klar schwächere Teams verbucht. Heute Abend will Borussia Düsseldorf mit einem Heimsieg gegen den Sporting Clube De Portugal nachziehen.

Absolut ungefährdet setzten sich beide Klubs aus der TTBL am Donnerstagabend durch, die Thüringer in Spanien bei Leka Enea, die Saarländer gegen den Ping Pong Club Villeneuvois (Frankreich).

In Gruppe A ließ der Post SV Mühlhausen im nordspanischen Irun keinen Zweifel aufkommen, dass die erneute Viertelfinal-Teilnahme ein realistisches Ziel in der zweiten TTCLM-Saison der Vereinsgeschichte ist. Lediglich Lubomir Jancarik gab beim 3:1 über Hampus Söderlund einen Satz ab, Steffen Mengel und Ovidiu Ionescu siegten jeweils mit 3:0, wobei der Rumäne gegen den Spanier Daniel Palacios zwei Durchgänge erst in der Verlängerung gewann.

Trainer Erik Schreyer war hochzufrieden. „9:1-Sätze, viel mehr muss ich eigentlich nicht sagen. Das hat uns hoffentlich noch ein bisschen Lockerheit gegeben für das wichtige Spiel am Sonntag in der Liga gegen Saarbrücken.“

Die Saarländer hatten in Gruppe C wenig Mühe gegen den Ping Pong Club Villeneuvois. Schwer tat sich nur Darko Jorgic. Mit 3:2 siegte der Slowene gegen Vassily Lakeev, verspielte dabei aber beim 13:15 im ersten Satz eine 10:7-Führung und lag im Entscheidungssatz mit 4:6 hinten, ehe er mit 11:6 doch noch den ersten Saarbrücker Punkt holte. Kurzen Prozess dagegen machten Patrick Franziska und Tomas Polansky.

„Ich denke, wir haben ein gutes Spiel gemacht und sind unserer Favoritenrolle gerecht geworden“, sagte Franziska. „Der Sieg von Darko war sehr wichtig, er hat sich gut reingekämpft. Anschließend haben es Tomas und ich konzentriert gemacht. Kein Spiel ist ein Selbstläufer, insbesondere nicht nach einer Europameisterschaft. Umso wichtiger ist es, dass wir so erfolgreich zurück in den Alltag gefunden haben.“

Nach den gestrigen 3:0-Siegen von Mühlhausen und Saarbrücken konnten am Freitag Borussia Düsseldorf und die Damen des ttc berlin eastside mit deutlichen Erfolgen zum Auftakt der europäischen Königsklasse nachlegen, so dass alle deutschen Teams mit weißer Weste in die Wettbewerbe starteten.

Borussia Düsseldorf – Sporting Clube De Portugal 3:1

Zumindest anfänglich hatte die Borussia vor 700 Fans im ARAG CenterCourt ihre Probleme. Namentlich Timo Boll war betroffen, der das erste Einzel gegen den Weltranglisten-162. Diogo Carvalho unerwartet in vier Sätzen verlor – ein sensationelles Resultat.

Doch dann „normalisierte“ sich die Angelegenheit. Omar Assar dominierte gegen Sportings Spitzenspieler Quadri Aruna. Die beiden waren unlängst beim Africa Cup und den African Games aufeinandergetroffen, beiden hatten je einmal gewonnen. Mit zunehmender Spieldauer wurde der Borusse immer stärker und gewann schließlich mit 3:1. 

Anton Källberg ließ im Anschluss gegen Francisco Silva nichts anbrennen. Nach zwei klar gewonnenen Sätzen des Schweden gab der junge Portugiese mit einer Rückenverletzung auf. Somit war es Boll vorbehalten, im Duell der beiden Einser den ersten Sieg der Champions League Saison 2019/20 perfekt zu machen. Aruna hielt nach deutlich verlorenem ersten Satz zwar in den Durchgängen zwei und drei mit, hatte aber dennoch keine Chance auf einen Satzgewinn. Der Odenwälder im Dress der Borussia rehabilitierte sich für die Auftakt-Niederlage und fuhr den noch fehlenden Punkt zum 3:1-Heimsieg ein.   

Das Spiel in der Übersicht

Timo Boll – Diogo Carvalho 1:3 (11:9, 9:11, 9:11, 12:14)
Omar Assar – Quadri Aruna 3:1 (7:11, 11:6, 11:8, 11:6)
Anton Källberg – Francisco Silva 3:0 (11:4, 11:2, 11:0)
Timo Boll – Quadri Aruna 3:0 (11:3, 12:10, 12:10)

TTCLM - 1. Spieltag

Gruppe A

Leka Enea – Post SV Mühlhausen 0:3
Hampus Söderlund – Lubomir Jancarik 1:3 (8:11, 11:9, 3:11, 6:11)
Endika Diez – Steffen Mengel 0:3 (8:11, 5:11, 3:11)
Daniel Palacios – Ovidiu Ionescu 0:3 (11:13, 5:11, 10:12)

Gruppe B

TTC Ostrava 2016 – TTSC UMMC 0:3
Roskilde Bordtennis BTK61 – SPG Walter Wels 2:3

Gruppe C

1. FC Saarbrücken TT – Ping Pong Club Villeneuvois 3:0
Darko Jorgic – Vassily Lakeev 3:2 (13:15, 11:6, 11:5, 9:11, 11:6)
Patrick Franziska – Yevhen Pryshchepa 3:0 (11:5, 12:10, 11:1)
Tomas Polansky – Vildan Gadiev 3:0 (11:6, 11:7, 11:5)

 

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel
NITTAKU Premium NITTAKU Premium 40+ ***
ab 5,90 € * 7,90 € *
TIBHAR Syntt NG*** 40+ weiß TIBHAR Syntt NG *** 40+
ab 3,40 € * 3,90 € *